Herzlich Willkommen

Liebe Höchsterinnen und liebe Höchster!

Mein Name ist Heidi Schuster Burda. Ich kandidiere am 13. November als Bürgermeisterin für Höchst. Seit über 22 Jahren bin ich in meiner Heimatgemeinde politisch aktiv und konnte in dieser Zeit viel Erfahrung sammeln.

Sachliche und ehrliche Politik!
Mir ist es wichtig, dass alle meine Arbeiten auf den Fundamenten der Sachlichkeit, der Freundlichkeit und der Ehrlichkeit basieren. Ich möchte als Bürgermeisterin ein „offenes Büro“ führen, weil ich davon überzeugt bin, dass das persönliche zwischenmenschliche Gespräch durch nichts ersetzt werden kann. In meiner beruflichen Tätigkeit als Ombudsfrau für die Bauprojekte der ÖBB in Westösterreich war dies einer der zentralen Erfolgsfaktoren. Ich bin niemand, der sich versteckt, und stehe zu dem, was ich sage. Kompromisse, wenn sie denn Sinn machen, sind mir lieber als Alleingänge. Deshalb setze ich – wo immer es die Möglichkeit gibt – auf Teamwork. Dennoch bin ich bekannt dafür, klare Entscheidungen zu treffen und diese verlässlich umzusetzen.

Bildung und Betreuung – ein wichtiges Anliegen
Ein besonderes Anliegen war und ist für mich Bildung und Betreuung. Als Mutter kenne ich alle Herausforderungen nur zu gut. Deshalb war es mir auch von allem Anfang an wichtig, diesen Bereich schrittweise zu verbessern. Höchst gilt heute als Modellgemeinde in unserem Land. Um nur einige Beispiele herauszunehmen: Ab diesem Herbst betreuen wir fast die Hälfte aller einjährigen Kleinkinder in den gemeindeeigenen Einrichtungen. Seit diesem Sommer ist Höchst zudem der regionale Standort der Sommerschule. Darüber hinaus ist seit vergangenem Jahr auch das Caritas Lerncafé in Räumlichkeiten der Gemeinde untergebracht.

Für ein lebenswertes Höchst
Eine Gemeinde besteht aber auch aus anderen wichtigen Tätigkeitsfeldern. Höchst ist eine stark wachsende Gemeinde. Unser natürliches Lebens- und Wohnumfeld, mitten in einer intakten Natur, ist Anziehungspunkt für viele Menschen. So positiv dies ist, so groß sind jedoch die damit verbundenen Aufgaben. Zuzug bedeutet wachsenden Druck auf die Infrastruktur der Gemeinde mit Auswirkungen etwa auf ärztliche Versorgung, Pflege, Verkehrswege, Sicherheit usw. In einer Zeit wie dieser sind die Auswirkungen auf das Budget daher mit besonderer Vorsicht zu berücksichtigen und auf die nächsten Jahre hochzurechnen. Ich würde mich sehr freuen, wenn du mich in meiner Kandidatur unterstützt und mir am 3. November deine Stimme als neue Bürgermeisterin gibst. Ich versichere dir, ich werde mich mit voller Leidenschaft und Engagement für ein lebenswertes Höchst einsetzen!

Vielen Dank und herzliche Grüße
deine
Heidi

Heidi Schuster-Burda

Image

News – Infos aus erster Hand

© 2022 Vorarlberger Volkspartei | Höchster Volkspartei